KISD in the media

In the press review you can find an increasing amount of reports and features of national and international media which wrote about the Köln International School of Design in 2003.

(Available in german language only)

Seit dem Sommer unterrichtet Carolin Höfler an der KISD. Sie hat den Lehrstuhl für Designtheorie und - Forschung übernommen und möchte mit den Studenten mit ungewöhnlichen Projekten einen selbstkritischen Umgang mit ihrem Fach nahebringen. Hans-Christoph Zimmermann hat sie in der Kölner Südstadt besucht. 
read more

Das Design-Team "dreikant" setzt mit der Marke "koelnmade" ein Zeichen für den Standort. Kennengelernt haben sich Maciej Puzon (33) und Caspar Schmitz (31) während ihrer Ausbildung an der Köln International School of Design (KISD). Seit 2009 haben sich die Freunde mit "dreikant" ein eigenes Unternehmen für Produktdesign und -entwicklung aufgebaut. Im Handel sind ihre Kreationen unter dem Label "koelnmade" erhältlich. 
read more

Im Designers Tower in der City präsentieren sich derzeit 15 junge Gestalter und Labels mit ihren persönlichen Highlights. Unter die Rubrik pfiffig fällt auch die Designidee von Maciej Puzon und Caspar Schmitz. Die beiden KISD-Absolventen nutzen die Passagen 2014, um ihr Start-up „koeln made“ in der Stadt bekanntzumachen. 
read more

In conjunction with composer Carlo Peters, students from Köln International School of Design (KISD) have created a site-specific sound and light installation at t.a.t. new talents Designers Tower at 37-39 Agrippastrasse. Selected processes and data flow from the city of Cologne are translated into sounds and images. The observation deck is transformed into an experimental interface providing an augmented view onto the city. 
read more

On the roof terrace, students from Köln International School of Design have set out to turn the Interior Design week inside out, and use the special location to create an experimental interface of the city at their feet. Visitors can experience how the skyline view turns into sound, listen to how their own heartbeat forms an intense acoustic landscape, or have a machine from outer space give them random instructions on how to get nowhere in Cologne. 
read more

Archive