Auf diesen Seiten finden Sie hilfreiche Antworten zur Veranstaltungswahl an der KISD.

 

Die Wahl ohne KISDaccount ist nicht vorgesehen. Sobald wir Ihre Daten von der TH Köln bekommen und eingepflegt haben, erhalten Sie von uns eine E-Mail, dass Sie Ihren KISDaccount eröffnen können. Mit diesem erhalten Sie Zugang zum Wahlportal.

Sollten Sie 3 Tage vor dem Wahlende noch über keinen KISDaccount verfügen, besteht die Möglichkeit dass Sie Ihre Wahl per E-Mail durchführen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Sobald wir Ihre Daten von der TH Köln bekommen und eingepflegt haben, erhalten Sie von uns eine E-Mail, dass Sie Ihren KISDaccount eröffnen können. Mit diesem erhalten Sie Zugang zu den KISDspaces und dem Wahlportal der KISD.

Ja, diese Wahlregeln finden Sie hier.

Der Studienverlaufsplan bietet eine Übersicht der Pflichtveranstaltungen und Vorschläge zur Zusammenstellung von Projekten und Kursen. Eine Empfehlung für die Zusammenstellung von Veranstaltungen im ersten Semester finden Sie hier.

Nein, die Auswertung der gesamten Wahl erfolgt erst nach dem Ablauf der Deadline. Alle bis dahin eingereichten Wahlen werden vom System berücksichtigt. Es könnte jedoch zu Serverproblemen kommen, wenn alle Studierenden am letzten Tag wählen. Wählen Sie also früher.

Nein, eine Alternativwahl ist nicht möglich.

Während der Wahlwoche bietet das Wahlportal einen aktuellen Zwischenstand Ihrer Wahlbelegung, der sich allerdings bis zur Deadline noch ändern kann. Diese Änderung ist abhängig von den Wahlprioritäten. Sehen Sie also kurz vor Ende der Belegungsperiode nochmal nach, ob sie Ihre erste Wunschwahl immer noch erhalten und tragen Sie sich ggf. in Projekte mit noch freien Plätzen um.

Die vollständigen Teilnehmerlisten werden kurz nach dem Ende der Belegungsperiode in den KISDspaces als PDF-Dokument zum Download angeboten. Studierende ohne Spaceszugang können das PDF bei der Semesterplanung per E-Mail anfordern. Gleichzeitig werden die Listen mit noch freien Plätzen auch an der KISD ausgehängt.

Auch wenn Sie in kein Projekt hinein kommen (das ist im ersten Semester durchaus wahrscheinlich!), gibt es ab dem Listenaushangtermin die Möglichkeit, sich auf freie Plätze (und die gibt es immer!) oder als weiterer Nachrücker in andere Projekte einzutragen. Ebenso können Sie das erste Treffen wahrnehmen, um eventuell noch einen Teilnehmerplatz zu erhalten.

Unsere Empfehlungen sind:

  • Ruhe und Gelassenheit bewahren (es ist Ihr erstes Semester)
  • Wenn Sie ein technisches/wissenschaftliches Seminar ernst nehmen, kann es sehr zeit- und arbeitsintensiv sein
  • Abwarten: Es tauchen im Semester über den E-Mail-Verteiler oft noch Spontanprojekte auf
  • Es lohnt sich, das erste Treffen zu besuchen: Vor allem bei später im Semester startenden Projekten ist die Wahrscheinlichkeit höher, das Studenten abspringen bzw. nicht erscheinen.

Eine ausführliche Erklärung finden Sie bei den Wahlprioritäten.

Als Teilnehmer einer Veranstaltung werden Sie von den Dozenten fest eingeplant. Falls Sie an der gewählten Veranstaltung nicht teilnehmen können ist eine Rücksprache mit dem/der jeweiligen Lehrenden erforderlich, damit Ihr Platz an einen Nachrücker vergeben werden kann. Schreiben Sie dem/der Lehrenden auf jeden Fall frühzeitig eine E-Mail, wenn Sie nicht teilnehmen werden.

Werden Teilnehmerplätze bei der Veranstaltung frei, können diese von den Nachrückern in chronologischer Reihenfolge belegt werden.

  • In technischen Seminaren und Werkstattkursen, die nur eine bestimmte Anzahl von Arbeitsplätzen bieten, ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Hier ist es unwahrscheinlich als Nachrücker einen Platz zu bekommen.
  • In wissenschaftlichen Seminaren und Projekten ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass die Teilnehmerzahl erweitert wird, weil dort kein spezifischer Arbeitsplatz benötigt wird und Sie als Nachrücker durchaus an der Veranstaltung teilnehmen können.

Wenn Sie die Onlinewahl verpasst haben, haben Sie die Möglichkeit, sich in die ausgehängten Teilnehmerlisten am »Schwarzen Brett« handschriftlich einzutragen. Zusätzlich können Sie zu Beginn der gewünschten Veranstaltung persönlich erscheinen, um einen freigewordenen Platz zu erhalten.