Um zu gewährleisten, dass die Studierenden gleichmäßig auf die Veranstaltungen verteilt werden, gelten bei der Veranstaltungsvergabe folgende Regelungen.

Niedrige Semester bevorzugt

Niedrige Semester werden gegenüber höheren Semestern in Veranstaltungsformaten, die gerade zu Beginn des Studiums besonders wichtig sind.

  • Fingerübungs-Projekte (Easy Pieces)
  • technische Seminare (TS)
  • technische Kurse (K1t, K2t)
  • Werkstatteinführungen (WE)
  • Werkstattkurse (K1WE, K2WE)
  • Community-Kurse (K1CO, K2CO)
  • Sprachkurse (K1S)
Höhere Semester bevorzugt

Höhere Semester werden gegenüber niedrigen Semestern bei den folgenden Veranstaltungsformaten bevorzugt:

  • Projekte (LP, MP, KP)
  • wissenschaftliche Seminare (WS)
  • wissenschaftliche Kurse (K1WS, K2WS)
  • studentische Arbeitsgemeinschaften (AG)
  • sonstige Kurse (K1, K2)
Regelungen bei identischer Semesterzahl

Bei gleicher Semesterzahl werden im Sommersemester Studierende mit einem Vornamen beginnend mit »A« bis »Z«, im Wintersemester Studierende mit einem Vornamen beginnend mit »Z« bis »A« bevorzugt. Das gilt wohlgemerkt nur für die letzten Plätze einer Veranstaltung, wenn es mehr Studierende mit derselben Semesteranzahl gibt, als freie Plätze zu besetzen sind.

Alle nicht hier aufgeführten Veranstaltungstypen werden komplett nach dem Buchstaben des Vornamens besetzt, jeweils semesterweise abwechselnd von »A« (Sommersemester) und von »Z« (Wintersemester) beginnend.

Ist eine Veranstaltung nicht im Wahlportal wählbar, dann kann die Dozentin / der Dozent auch andere Platzvergabekriterien anwenden. Diese sind direkt beim Lehrenden zu erfragen.

Bitte bedenken Sie, dass die Wahrscheinlichkeit, ob Sie in eine bestimmte Veranstaltung kommen, von der Anzahl der Interessenten für diese Veranstaltung und von Ihrer Semesteranzahl abhängt. Überprüfen Sie gegen Ende des Wahlperiode nochmal im Intranet, ob Sie in den gewählten Veranstaltungen drin sind. Wenn Sie aus der einen oder anderen rausgefallen sind, tragen Sie sich da ein, wo es noch freie Plätze gibt.

Nach Ende der Online-Eintragung haben Sie die Möglichkeit, sich handschriftlich in die ausgehängten Listen einzutragen. Auch dort sind die Regeln zur Veranstaltungswahl zu beachten. Auch eine handschriftliche Belegung eines freien Veranstaltungsplatzes ist verpflichtend.

Bedenken Sie bitte, dass Sie von der Veranstaltungsleitung erwartet werden, wenn Sie den gewählten Platz nach dem Wahlzeitraum wirklich erhalten.

Eine Streichung von den generierten oder aushängten Teilnehmerliste ist unwirksam. Können Sie aus triftigem Grund an einer der von Ihnen gewählten Veranstaltungen nicht teilnehmen, müssten Sie sich bei der leitenden Person abmelden.