Der Entwurfsprozess bildet an Kunst- und Designhochschulen eine wesentliche Form des Denkens, Lernens, Lehrens und Forschens. Dabei werden Entwurfsprozesse zunehmend durch digitale Kollaborations- und Kommunikationsprozesse bestimmt, die im hochschulischen Lehren und Lernen neue Anforderungen und didaktische Implikationen mit sich bringen.

Wie können digitale Lernszenarien in Hochschulen kollaborative Entwurfsprozesse unterstützen und begleiten? Welche Herausforderungen sind damit verbunden? Welchen Einfluss hat die digitale Unterstützung des Entwurfsprozesses auf die Kompetenzprofile der Absolvent*innen? Wie lassen sich inter- oder transdisziplinäre Entwurfsprozesse in digitalen Lernumgebungen gestalten?

Diesen und weiteren Fragen soll zusammen mit Lehrenden, Forschenden und Studierenden in der Konferenz nachgegangen werden. Ausgehend von unterschiedlichen Einblicken in die aktuelle entwurfsbasierte und mediengestützte Lehr- und Lernpraxis sollen gemeinsam neue Impulse und Sichtweisen entdeckt, diskutiert und entworfen werden.

Das Programm folgt in Kürze.

Die Teilnahme ist kostenlos. Wir bitten lediglich um Anmeldung unter folgendem Link:
https://ddl-kisd.eventbrite.de

Titelmotiv: © Franziska Bax, 2017


Details

  • Address Ubierring 40
  • City Köln
  • State / Province NRW
  • Post Code 50678
  • Country Deutschland

Date 15. Dezember 2017

Time 9:00 am - 6:00 pm

Starts in 1 month 28 days 12 hours 34 minutes 48 seconds

KISDconferences

Komplexe Probleme im Design lassen sich nicht in den Grenzen eines einzelnen gestalterischen oder wissenschaftlichen Faches lösen. Sie benötigen das Wissen und die Fähigkeiten von Forscher/-innen aus unterschiedlichen Wissenschafts- und Gestaltungsbereichen. Als Medium zum Wissenstransfer vernetzen die KISDconferences Forscher/-innen aus Design, Architektur, Geistes-, Natur- und Technikwissenschaften und diskutieren aktuelle Fragestellungen in Design und design-relevanten Disziplinen.

Die KISDconferences begreifen Design als Prozess des bewussten Erfassens und Erkennens, in dem Wissen hervorgebracht wird. Diese Perspektive zielt darauf ab, etablierte wissenschaftliche Grenzziehungen in Frage zu stellen, und dem Design zwischen den Geistes-, Natur- und Technikwissenschaften eine neue Bedeutung zukommen zu lassen. KISDconferences verfolgen methodisch eine bewusste Öffnung, die verschiedene Denk- und Handlungsweisen des Designs zu verbinden sucht, um ein Denken jenseits fachlicher oder technologischer Kompetenzen zu initiieren und übergreifende gesellschaftsrelevante Fragestellungen zu fokussieren.

Im Rahmen dieses neuen Formats organisieren die Professorinnen und Professoren der KISD Tagungen und Workshops mit Beteiligung internationaler Experten zu spezialisierten Problemstellungen des Designs und zu Schlüsselthemen der Köln International School of Design. Bei diesen Veranstaltungen, welche sich an eine interessierte Öffentlichkeit richten, geht es um die Vermittlung von Forschungsergebnissen, die Vernetzung von unterschiedlichen Wissensbereichen und um die Darstellung der Leistungsfähigkeit des Integrated-Design-Ansatzes der KISD.