Die Fotografen Silviu Guiman und Fabian Blum erforschen urbane Versorgungsstrukturen, die stillgelegt sind, aber für den Notfall funktionsfähig gehalten werden. Dabei kommt es zu ambivalenten Erscheinungen: Vernetzung und Ausschluss, Zirkulation und Unterbrechung bilden keine Gegensätze, sondern verweisen aufeinander.

Bis vor wenigen Jahren versorgte das Heizwerk Südstadt die Kölner Innenstadt mit Wärme, Strom und Wasser. Heute befindet es sich im Ruhemodus, kann aber in einer Versorgungskrise kurzfristig aktiviert werden. Mit ihren zwei 75 Meter hohen Industrieschornsteinen ist die Anlage weithin sichtbar, wohingegen sie aus der Nähe betrachtet ein terrain vague eigener Art darstellt: Das Gelände ist von der Umgebung abgeschlossen und wird durchgängig kontrolliert. Dem Blick entzogen und für die Öffentlichkeit unzugänglich, bildet der infrastrukturelle Ort einen »blinden Fleck« im städtischen Gefüge. Zeitlich durch einen Zustand zwischen Nicht-mehr und Noch-nicht gekennzeichnet, ist er räumlich mit einer eindeutigen Nutzung versehen, die aber nicht auf den ersten Blick ersichtlich wird: Denkmalgeschützte Backsteinfassaden verdecken die technischen und maschinellen Einrichtungen des Werks. Eine Wildwiese, die zu einem Refugium für bedrohte Bienenvölker geworden ist, überdeckt einen unterirdischer Trinkwasserspeicher. Während die unsichtbaren Räume der Vorhaltung kritischer Infrastruktur dienen, tragen ihre Schauseiten Züge sakraler Orte in einer modernen Gesellschaft.

Diese Ambivalenz zwischen Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit, Bewegung und Stillstand macht das Areal zu einem unbestimmten Zwischenraum. Hierin liegt auch das Interesse der Fotografen: Ihre Bildproduktionen verwandeln den infrastrukturellen Ort in eine Projektionsfläche für Imaginationen. Ihre fotografische Installation im Wasserwerk Severin II spürt den Potenzialen dieses Ortes nach und fragt nach möglichen Aktualisierungen.

Fotografien von Silviu Guiman und Fabian Blum
Organisiert von Prof. Dr. Carolin Höfler, Mario Frank und Julian Hoffmann

Ort: Wasserwerk Severin II der RheinEnergie AG, Bonner Wall/Ohmstraße, 50677 Köln
Öffnungszeiten: 25. Juni – 2. Juli 2022, Do. & Fr., 15.00 – 22.00 Uhr; Sa., 12.00 – 22.00 Uhr (Letzter Einlass jeweils 21.30 Uhr)

Eine Veranstaltung der »Open Universities« der TH Köln und der Universität zu Köln, gefördert von der RheinEnergie Stiftung im Rahmen des Schwerpunktthemas »Gesellschaft und digitale Transformation«.

Bild: Silviu Guiman, Wasserwerk Severin II, Köln Südstadt, 2022.

 


Details

  • Address Ohmstraße
  • City Köln
  • State / Province Nordrhein-Westfalen
  • Country Deutschland

Initial date
25. June 2022 - 2. July 2022

Time 3:00 pm - 10:00 pm

Starts in 15 hours 40 minutes 31 seconds

Next Recurrence
25. June 2022