Betreuung durch

Prof. Iris Utikal

Teilnehmer

Das Seminar „Tabus in Gender & Diversity“ widmet sich der kritischen Auseinandersetzung mit Tabus im Bereich von Gender und Diversity, eingebettet in den Gesamtkontext der „scuola di non-sapere“*.

In dem von Prof. Utikal geleiteten interdisziplinären Seminar entwickelten die Studierenden aus ihren umfangreichen Recherchen Informationsgrafiken, um das öffentliche Bewusstsein für Themen wie Gesundheit, Pflege, Sport, Protest und Sexualität zu sensibilisieren und das bisherige Wissen in Frage zu stellen.

Hauptziel war es, bestehende Vorurteile und Stigmen zu durchbrechen und die Art und Weise, wie Wissen über Gender und Diversity vermittelt wird, in Frage zu stellen. Visuelle Kommunikation diente hier als Möglichkeit, Unsichtbares sichtbar zu machen. Die Studierenden hinterfragten bestehendes Wissen, ergänzten es durch eigene Recherchen und visualisierten dies mittels Infografiken.

Das Seminar startete im Oktober 2023 mit internationalen Teilnehmer:innen aus den BA- und MA-Studiengängen der KISD. Bei einem Workshop in Köln Mitte November konnten die Studierendengruppen ihre ersten Themenansätze Vera und Ruedi Bauer vorstellen, diskutieren und weiter konkretisieren. In den darauf folgenden Wochen beschäftigten sich die Studierenden mit den Möglichkeiten der themenbezogenen Visualisierung und reflektierten darüber hinaus die inhaltlichen Aspekte ihres Themas. Bestehende Infografiken wurden vorgestellt und analysiert, neue Umsetzungsformen wurden im Team diskutiert und kritisch hinterfragt.

Am Ende des Seminars entstanden 8 Infografiken von 8 Teams, die zusammen mit den Arbeiten von 28 weiteren internationalen Hochschulen in Paris am 1. + 2. Februar im CNAM präsentiert, sowie am 1.+ 2. Februar und 1.+ 2. März. in der École Estienne, Paris ausgestellt werden.

*scuola di non-sapere:

Ein von Vera und Ruedi Baur initiiertes Projekt, bei dem sich Studierende in ganz Europa mit Themen beschäftigen, die in der Regel wenig oder keine Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erhalten. Die Teilnehmer:innen recherchieren zu selbstgestellten Themen und visualisieren die Ergebnisse und Erkenntnisse in Form großformatiger Infografiken.

Mehr Informationen über das Projekt unter:

https://civic-city.org/nonsapere/cnam/