Art des Projekts

Mittelfristig

Betreuung durch

Prof. Iris Utikal
Dipl. Des. Christina Moritz

Betreuung durch

Prof. Michael Gais

Teilnehmer

Konzeption und Entwurf verschiedener Titelthemen und ihre visuelle Darstellung für das Magazin des Kölner Stadtanzeigers

Wie wird eine Titelgeschichte für ein Zeitungsmagazin entwickelt und welche visuelle Sprache eignet sich am Besten zu deren Darstellung? Dies sind nur zwei, wenn auch zugegeben, sehr wichtige Fragestellungen, die sich in einem zweimonatigen Projekt mit dem Kölner Stadtanzeiger im Sommersemester 2011 stellten.

Die renommierte Kölner Tageszeitung aus dem Haus DuMont, die im fünften Jahr ihren Lesern als Beilage ein Magazin bietet, war interessiert an den Ansätzen, Arbeitsweisen, Fragestellungen und Umsetzungen der KISD Studierenden.

In einem ersten Schritt lernten die Projektteilnehmer das Redaktionsteam des Magazins bei einem Besuch des Verlagshauses kennen und bekamen einen Einblick in die tägliche Routine bei der Entwicklung und Umsetzung der Tageszeitung und des Magazins. Gemeinsam wurde überlegt an welchen Themenschwerpunkten im Laufe des Projekts gearbeitet werden sollte. Die Entscheidung fiel auf die Themen »Rauchen«, Bahn fahren« und Coffee to Go«. Kriterien für die Auswahl waren zum einen, der Bezug der Studierenden zu den Themen, die etwas mit ihrem alltäglichen Leben zu tun haben sollten und zum anderen sollten die Inhalte bei der sehr heterogenen Leserschaft des Magazins auf Interesse stoßen.

Der anschließende Konzeptions- und Entwurfsprozess war geprägt von folgenden Fragestellungen: »Wie weit können wir gehen?«, »Was passt noch in den Rahmen des bestehenden Mediums?«, »Welche Inhalte sollen vermittelt werden?« und »Wie spanne ich einen dramaturgischen Bogen, sowohl in der textlichen wie auch in der gestalterischen Ebene?«. In Form von Gruppenarbeit entstanden eine Reihe von Ansätzen die mit den Projektleitern Prof. Iris Utikal, Prof. Michael Gais und Dipl.-Des. Christina Moritz besprochen und weiterentwickelt wurden.

Am Ende des Projekts wurde eine Vielzahl und Bandbreite von Entwürfen präsentiert, die jeweils eine ganz eigene Herangehensweise und Umsetzung der vorgegebenen Themen zeigten. Die Redaktionsleiterin Ismene Poulakos zeigte sich überrascht über die Vielfalt der Ansätze und bekundete ihr starkes Interesse an der Umsetzung einzelner Konzepte. Bei dieser ersten positiven Reaktion blieb es nicht. Einige Wochen nach Abschluss des Projekts erschien das erste Magazin zum Thema »Rauchen« von Laura Valis. Und damit nicht genug. Bei dem europäischen Wettbewerb: »European Newspaper Award« erhielt die Magazinstrecke der Studentin den »1. Preis« in der Kategorie »Beilagen«. Ein weiterer Ansporn für die nun noch anstehenden Umsetzungen der Projektergebnisse.