Prof. Hatto Grosse

In dem Lehrgebiet Design for Manufacturing geht es nicht um die Vermittlung von Produktgestaltung. Der Bezug zur Praxis ist der Bezug zum Faktor Mensch. Angesichts hoher Komplexität lassen sich Probleme, Aufgaben und Umsetzung von Ideen nicht in kurzfristig angelegten linearen Prozessen bewältigen. Langzeitperspektive und ganzheitliche Konzepte sind gefragt. Die Zeichen der Zeit stehen auf Integration.

Vernetzte Systeme definieren sich nicht allein durch x-y-z-Koordinaten, sie wirken und funktionieren sphärisch: Ähnlich wie Punkte auf einer Kugel gehen sie Beziehungen in der Fläche ein, stehen sich aber auch diametral gegenüber. Der kategorischen Trennung in „Entweder-oder“ steht ein „Sowohl-als-auch“ gegenüber.